Was wir tun

was wir tun
Wir sind ein gemeinnütziger Verein, der sich in Deutschland mit ehrenamtlichen Mitarbeitern, Spendern und Unterstützern der Aufgabe angenommen hat, die schwächsten Menschen in Myanmar zu unterstützen, die durch Katastrophen oder strukturelle Armut in Not geraten sind.
Durch unsere Projekte können wir mit den Familien vor Ort, lokalen Partnern, Behörden und Mitarbeitern, dauerhafte und nachhaltige Verbesserungen erzielen. Die Unterstützung erfolgt nach dem Prinzip der Selbsthilfe, Selbstbestimmung und Eigenverantwortung.

Unser Team

Unser Team in Deutschland setzt sich aus ehrenamtlich tätigen Mitarbeiterinnen zusammen. Alle drei hauptamtlich Tätigen sind im Vorstand aktiv. Zusätzlich gibt es viele weitere Unterstützer und Unterstützerinnen, die durch Ihre Hilfe auf Projekt Burma e.V. aufmerksam machen und Spenden sammeln.


team marionMarion Mück
1. Vorsitzende
Marion ist Gründerin von Projekt Burma e.V. und sozusagen das Herzstück jedes Projekts. Sie leitet alle Projekte in unserem Büro in Deutschland. Jedes Jahr reist sie nach Myanmar, um alle Projekte zu kontrollieren, sich mit den dortigen Projektpartnern und Mitarbeitern vor Ort zu treffen. Sie ist so ziemlich alles in einem: Denkerin, Organisatorin und die letzte Entscheidungsinstanz, bevor ein Projekt in Angriff genommen wird.
Tina WerringloerTina Werringloer (M.A.)
2. Vorsitzende
Tina ist Hebamme und Master of Disaster (and Emergency Management). Sie leitet gemeinsam mit Marion die Projekte von Deutschland aus. Ihr Schwerpunkt sind Gesundheitsprojekte und Katastrophenhilfe. Gemeinsam mit Marion reist sie regelmäßig nach Myanmar um die Projekte intensiv zu begleiten.
Gunver WerringloerDr. Med. Gunver Werringloer
3. Vorsitzende
Unsere Schatzmeisterin, zuständig für alle Geldeingänge und Spendenquittungen. Gunver ist Fachärztin für Allgemeinmedizin in eigener Praxis und betreut unser Gesundheitspersonal vor Ort als auch die zukünftig ausreisenden Mediziner und Medizinerinnen. Sie ist die Fachperson für alle unsere medizinischen Fragen rund um die Projekte. Durch ihr großes Engagement haben wir auch schon unzählige neue Mitglieder und Spender dazugewonnen.
team burmaProjektmanagement
vor Ort in Myanmar
Ohne örtliche Projektmanager könnten die vielfältigen Aufgaben in den Bereichen Bildung, Gesundheit, Katastrophenhilfe, Wasser & Hygiene nicht bewältigt werden. Sie sind sowohl Vermittler zwischen unseren beiden Kulturen als auch Bindeglied zu Unternehmen und Institutionen. So individuell wie die Projekte, so sind auch unsere Projektmanager in Myanmar. Jeder überwacht seine Projekte sehr gewissenhaft und liefert alle notwendigen Informationen fast täglich zu uns nach Deutschland.
 

Unsere Partner vor Ort

Mit unseren burmesischen Partnern arbeiten wir für unterschiedliche Projekte vertrauensvoll zusammen.

BBS Logo

Organization for Building better society
mrf logo

Myanmar Resource Foundation (MRF)
 

Wie alles begann

Zum Jahreswechsel 2007/2008 habe ich gemeinsam mit meinem Mann das Land Myanmar bereist. Als wir ankamen, hat uns unser Guide in Empfang genommen. Ein junger Burmese, dessen Ausstrahlung uns sofort gefangen nahm und wir von Anfang an das Gefühl hatten, ihn schon lange zu kennen. Drei Wochen sind wir zusammen mit ihm durch Burma gereist und haben so das Land und vor allem die Menschen schätzen und lieben gelernt. Vor allem die Kinder dieses Landes sind uns sehr ans Herz gewachsen und das Gefühl der Verbundenheit lässt uns seither nicht mehr los.

Wir waren auf unserer Reise auch im Irrawaddy-Delta, das nur wenige Monate später in der Nacht zum 3. Mai 2008 durch den Zyklon Nargis weitgehend zerstört wurde. Dabei verloren mehr als 140.000 Menschen ihr Leben, viele wurden obdachlos. Dies war der Auftakt, uns für das uns ans Herz gewachsene Land und seinen Menschen einzusetzen. Ganz spontan, unbürokratisch und mit unendlichem Elan schafften wir es, vorbei an den Verboten der Militärregierung, Hilfe für die Überlebenden zu organisieren. Bis Dezember 2008 konnten wir mehr als 28.000 Dollar sammeln und nach Burma schicken. Unsere burmesischen Freunde vor Ort haben mit diesem Geld Lebensmittel, Kleidung, Planen und Baumaterial gekauft, Boote, Fischernetze, Saatgut und Dünger. Und diese Dinge dann, teilweise unter schwersten Bedingungen, in das zerstörte Gebiet geschafft.

Nachdem wir Ende 2008 nochmals in das zerstörte Delta reisten und mit eigenen Augen sehen konnten, was unsere Hilfe gebracht hat, war für uns klar, dass wir uns dauerhaft für diese Menschen engagieren möchten.
Seit Juli 2009 sind wir vom Finanzamt als gemeinnütziger Verein anerkannt.
Ihre Marion Mück, 1. Vorsitzende
Wie alles begann

Wie alles begann
 
 

Unsere Ziele

Im Jahr 2015 haben die Vereinten Nationen die Agenda 2030 verabschiedet. Das Herzstück dieser Agenda sind 17 Ziele für eine bessere Welt. Alle Ziele haben die Vision, Armut zu beenden, Ungleichheiten zu bekämpfen und den Klimawechsel zu stoppen. Im Zentrum dieser Ziele sollen vor allem auch die Schwächsten und Verwundbarsten wiederzufinden sein. Nur durch ein intensives Miteinander und der Zusammenarbeit unzähliger Länder und Initiativen können diese Ziele erreicht werden.
Projekt Burma e.V. ist stolz darauf, einen kleinen Teil dazu beizutragen, für die Ärmsten in Myanmar eine bessere Zukunft zu gestalten.

 
iconKEINE ARMUT

Durch gezielte Patenschaften und Unterstützung bei der Ausbildung versuchen wir den Kreis der Armut zu durchbrechen.
iconKEIN HUNGER

Durch die Unterstützung unserer Patenfamilien sowie gezielter Nahrungsunterstützung in Krisensituationen tragen wir einen Teil dazu bei, dass die Menschen in unseren Projekten keinen Hunger haben müssen..
 
iconGESUNDHEIT UND WOHLERGEHEN

Krankheitsvor-und Fürsorge für alle in unseren Projekten lebenden Menschen sowie der Bau von Krankenstationen und Hospitälern helfen, Gesundheit und Wohlergehen zu fördern..
iconHOCHWERTIGE BILDUNG 

Patenschaftsunterstützungen machen es möglich, dass Kinder eine gute Schul- und weiterführende Bildung erhalten und nicht nach nur wenigen Jahren Schule im Tagelohn enden.
 
iconGESCHLECHTERGLEICHHEIT

In unseren Projekten ist uns die Einbeziehung beider Geschlechter wichtig. Durch ein Frauenkommittee wird gerade auch beim Klinikbau in Magyizin darauf geachtet, die Bedürfnisse unserer Patientinnen zu beachten und dafür Sorge zu tragen, dass die Müttersterblichkeit reduziert wird.
iconSAUBERES WASSER UND SANITÄREINRICHTUNGEN 

Durch den Bau von Toiletten und Trinkwasserbrunnen leisten wir einen erheblichen Beitrag zur Gesunderhaltung und Gesundheitserziehung vor Ort.

Wir sind transparent

initiative transparent
Initiative Transparente Zivilgesellschaft
Wir verpflichten uns zu Transparenz und haben uns daher der Initiative Transparente Zivilgesellschaft angeschlossen. Nur Vereine, die die folgenden 10 Informationen der Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen und stets aktuell halten, dürfen das Logo der Initiative auf ihrer Website verwenden.
Somit erfahren Sie, was wir tun, woher die Mittel stammen, wie sie verwendet werden und wer die Entscheidungsträger/-innen sind.
 


  1. über „Projekt Burma e.V.“

    Projekt Burma e.V. (gemeinnützig)
    Marion Mück (1. Vorsitzende)
    Unterdorfstraße 36
    70794 Filderstadt
    Telefon +49 (0)711 776313

    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    www.projekt-burma.de

    Gründungsjahr 2009

  2. Vollständige Satzung sowie Angaben zu den Zielen unserer Organisation

    Zur Satzung

    Zu unseren Zielen

  3. Angaben zur Steuerbegünstigung

    Auszug aus dem letzten, uns zugegangenen Freistellungsbescheid des Finanzamts für Stuttgart, vom 17.11.2017 für die Jahre 2014-2016:

    „Die Körperschaft ist nach § 5 Abs. Nr. 9 KStG von der Körperschaftsteuer und nach § 3 Nr. 6 GewStg. von der Gewerbesteuer befreit, weil sie ausschließlich und unmittelbar steuerbegünstigten gemeinnützigen Zwecken im Sinne §§ 51 ff. AO dient.

    Für den (einheitlichen steuerpflichtigen wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb ergibt sich unter Berücksichtigung der Besteuerungsgrenze nach § 64 Abs. 3 AO bzw. der Freibeträge nach § 24 KStg. und § 11 Abs. 1 Satz 3 GewStG keine Körperschaftsteuer und Gewerbesteuer.“

  4. Name und Funktion wesentlicher Entscheidungsträger

    Der Vorstand:

    Marion Mück (1. Vorsitzende)
    Tina Werringloer (2. Vorsitzende)
    Dr. med. Gunver Werringloer (3. Vorsitzende und Schatzmeisterin)

  5. Tätigkeitsberichte

    Jahresbricht 2017
    Jahresbricht 2016
    Jahresbricht 2015
    Jahresbricht 2014
    Jahresbricht 2013
    Jahresbricht 2012
    Jahresbricht 2011
    Jahresbricht 2010
    Jahresbricht 2009

  6. Personalstruktur

    Alle aktiven Mitglieder und Helfer in Deutschland führen ihre Tätigkeiten für den Verein rein ehrenamtlich aus. Es werden keinerlei Gehälter gezahlt.
    Unsere Helfer in Burma sind für ihre Tätigkeiten angestellt zu den im Land üblichen Löhnen. Somit konnten Arbeitsplätze geschaffen werden.

  7. Angaben zur Mittelherkunft

    Angaben zur Mittelherkunft 2017

  8. Angaben zur Mittelverwendung

    Angaben zur Mittelverwendung 2017

  9. Gesellschaftsrechtliche Verbundenheit mit Dritten

    Es besteht keine gesellschaftsrechtliche Verbundenheit mit Dritten. Eine Übersicht unserer Partner finden Sie beim Thema "Unsere Partner vor Ort".

  10. Namen von juristischen Personen, deren jährliche Zahlungen mehr als 10 % des Gesamtjahresbudgets ausmachen

    Projekt Burma e.V. hat von der Ehmann Stiftung Zuwendungen erhalten, die mehr als zehn Prozent des Gesamtbudgets betrugen.