Weihnachtskarten
 
GepackZum wiederholten Male konnten wir, Dank kostenlosem Zusatzgepäck durch Thai Airways, mehr als 40 kg Hilfsgüter für die Flüchtlingscamps in Sittwe im Rakhine State in Burma mitnehmen. Verbandsmaterial, Gehhilfen und Schienen, sowie Medikamente, die vorab von unserer Schatzmeisterin Dr. Gunver Werringloer und unserer 2. Vorsitzenden Tina Giffels bei Apotheken, Ärzten und Arzneimittelfirmen gesammelt wurden. Die Hilfsgüter wurden direkt an unsere Partnerorganisation MRF in Yangon übergeben und von dieser nach Sittwe transportiert.

L1110067Mit einem Klein-Kredit in Höhe von 500.000 Kyat (ungefähr 500 Dollar) unterstützen wir diese junge Familie am Stadtrand von Yangon. Der junge Vater, welcher Taxifahrer ist, hinterlegt diese 500.000 Kyat bei einem Taxiunternehmen als Kaution. Gegen Gebühr von 10.000 Kyat (10 Dollar) kann er dann ein Taxi mieten und wenn die Geschäfte gut laufen, so viel verdienen, dass er irgendwann auf eigenen Füßen stehen kann. Zwischen Projekt-Burma und ihm wurde ein ordentlicher Vertrag gemacht und die Familie wird monatlich 5 Dollar an Projekt-Burma zurückzahlen. Wir wünschen Gelingen und alles Gute. 

Lippen GaumenDer kleine Junge Min Bo Bo, der seit seiner Geburt an einer Lippen Kiefer Gaumenspalte litt und im Alter von zirka 1 Jahrzum ersten Mal erfolgreich operiert wurde, konnte nun vergangene Woche zum 2. und letzten Mal operiert werden. Seit 2012 unterstützen wir Min Bo Bo und seine Familie durch eine Patenschaft in Deutschland. Ziel unserer Hilfle ist, dieser Familie durch unsere Hilfe ein wenig mehr Zukunft zu geben, damit sie eines Tages auf eigenen Füßen stehen können.
L1090621Im Mai 2013 konnten wir, dank 20kg kostenlosen Übergepäcks von Thai Airways Medikamente, Verbandsmaterial, Blutdruckgeräte etc. in der kleinen Klinik in Da Paing im Arakan State in Burma abliefern, in welcher wir bei unserem Einsatz im Februar als medizinisches Team gearbeitet haben. Hierfür ein herzliches Dankeschön an Frau Dr. Werringloer, welche mit unglaublichem Engagement Medikamente und Verbandsmaterial bei Apotheken und Lieferanten sammelt.
l1060281Während unseres 2-wöchigen Aufenthaltes im Arakan State konnten wir ein buddhistisches Camp auch mit einer neuen Wasserpumpe für den Brunnen ausstatten. So ist gewährleistet, dass alle Menschen im Camp mit Wasser aus dem Brunnen versorgt werden können.
l1060910Mehr als 3.000 Menschen in muslimischen Flüchtlingscamps konnten wir während unseres 2-wöchigen Aufenthaltes mit Feuerholz, Öl und Seife versorgen. Viele der Menschen in den muslimischen Camps sind entsetzlich unterernährt. Hauptsächlich die Kinder leiden. Die Menschen leben in notdürftig zusammen gebastelten Hütten. Nicht größer als eine Hundehütte. Hier bringen sie ihre Kinder zur Welt, auf dem nackten Fußboden. Hier leben sie - wie Tiere - ohne jeglichen Rechte. Staatenlos. Mehr dazu unter Blog/Arakan State oder in unserem Newsletter 2013.
l1060406Mehr als 2000 Menschen in buddhistischen Lagern konnten wir während unseres 2-wöchigen Aufenthaltes im Arakan State mit Reis und Öl versorgen. Viele Menschen hungern und sind auf Hilfe angewiesen. Mehr dazu im Blog/Arakan State oder auch im Newsletter Februar 2013.
l1060875Knapp zwei Wochen waren wir mit einem 4.köpfigen Team, Marion Mück, Tina Giffels, Gunver Werringloer und Gaby Breuckmann im Arakan State vor Ort. Es herrschen dort bürgerkriegsähnliche Zustände. Die Menschen sind krank, hungern und haben kaum ein Dach über dem Kopf. Mehrere Tage konnten wir als medizinisches Team in einem muslimischen Camp arbeiten. Gebrochene Kinderarme wurden geschient, Wunden verbunden, Medikamente ausgeteilt und immer wieder die Kinder mit einem Luftballon gegen ihre Schmerzen getröstet. Mehr dazu unter der Rubrik Blog/Arakan-State